001
002
003
004
005
006
007

Enduro Masters Sommergranitbeißer:

Florian Noppinger gewinnt auch in Schrems, Allram und Arnberger schnellstes Duo

Vor zwei Monaten hat sich Florian Noppinger bereits beim Rennen in der Speedworld-Arena in die Enduro Masters-Siegerliste eingetragen. Am Wochenende gewann der 25-jährige KTM-Pilot aus Oberndorf bei Salzburg auch den Sommergranitbeißer-Klassiker in Schrems. Das schnellste Duo kam vom EC Granitbeißer: Rene Allram (KTM) und Markus Arnberger (Beta) setzten sich knapp gegen Sandro Allemann (KTM) durch, der in Altmeister Joe Lechner (Husqvarna) einen Teilzeit-Teampartner hatte.


Klassensieg mit zwei Runden Vorsprung

Mit einer Renndauer von fünf Stunden ist der Granitbeißer in Schrems der Marathon-Klassiker im Enduro Masters-Rennkalender. „Das geht schon ordentlich an die Substanz. Vor allem muss man immer konzentriert bleiben, denn Unachtsamkeit kann in der Granitarena schnell bestraft werden“, sagt Florian Noppinger, der mit 22 Runden schnellster Einzelfahrer war und die Klasse E35 mit zwei Runden Vorsprung gewann.

23 Runden für die schnellsten Teams

Bei den Teams entwickelte sich ein spannendes Duell zwischen Rene Allram (KTM) und Markus Arnberger (Beta) vom EC Granitbeißer auf der einen sowie Sandro Allemann (KTM) auf der anderen Seite. Allemann, der in der Enduro-Europameisterschaft aktuell auf Platz 4 in der Klasse 250 4-Takt liegt, war in der Terra X-Dream-Abordnung mit Chef Joe Lechner (Husqvarna) unterwegs. Altmeister Lechner griff jedoch nur ein, wenn Allemann eine der – seltenen – Trinkpausen einlegte. Im Granitwerk Kammerer blieb dem schnellen Mann aus der Schweiz letztlich Platz 2, nur knapp eine Minute hinter Allram und Arnberger. Die beiden Teams spulten 23 Runden ab.

Sommergranitbeißer – Die Ergebnisse

E Junior

1. Simon Friedl (KTM), 21 Runden

2. Philipp Klein (KTM), 20 Runden

3. Christoph Haslinger (Husqvarna), 19 Runden

E 35

1. Florian Noppinger (KTM), 22 Runden

2. Martin Fuchs (KTM), 20 Runden

3. Markus Kogelmann (KTM), 20 Runden

E 45

1. Andreas Hackl (KTM), 20 Runden

2. Konrad Lang (Husqvarna), 19 Runden

3. Robert Wagner (KTM), 19 Runden

Oldboys

1. Sepp Stanglechner (Husqvarna), 18 Runden

2. Michael Gassner (KTM), 16 Runden

3. Christian Reischl (KTM), 16 Runden

Mixed Team

1. Petra und Nikon Muigg (beide Beta), 22 Runden

2. Patricia und Christopher Vieghofer (beide KTM), 21 Runden

3. Sarah Pöcksteiner und Daniel Mayr (beide Husqvarna), 20 Runden

Team

1. Rene Allram (KTM) und Markus Arnberger (Beta), 23 Runden

2. Sandro Allemann (KTM) und Joe Lechner (Husqvarna), 23 Runden

 

3. Niels Peham und Markus Lechner (beide KTM), 22 Runden

 

____________________________________________________________________________________________________

Enduro Masters am 7. und 8. Juli in Schrems

Enduro EM-Pilot Sandro Allemann startet beim Sommergranitbeißer

Viele neue Streckenabschnitte

Hochbetrieb herrscht derzeit im Granitwerk Kammerer in Schrems. Dort hat der Gesteinsabbau Hauptsaison. Für das Enduro Masters-Sommerspektakel am 7. und 8. Juli bedeutet das beste Bedingungen. Die will auch der Schweizer Enduro EM-Pilot Sandro Allemann zur Vorbereitung auf die kommenden Europameisterschafts-Läufe nutzen. Er tritt im Team mit Altmeister und Enduro Masters-Schirmherr Joe Lechner an.

Hackl und Team modellieren Strecke neu

„Durch den Granitabbau verändert sich das Gelände derzeit sehr stark. Das nutzen wir und können viele Streckenabschnitte neu modellieren. Es wird beispielsweise zwei schwerere Steilhänge geben, die auch umfahren werden können, und ganz neue Auf- und Abfahrten“, verspricht Streckenchef Didi Hackl wieder eine abwechslungsreiche Rennrunde. Hackl und seine Truppe werken seit mehr als einer Woche. „Der Sommergranitbeißer ist nicht umsonst immer ein spezielles Saisonhighlight“, meint Enduro Masters-Mastermind Joe Lechner. „Strecke und Organisation sind in Schrems immer top.“

Granitbeißer als Trainingseinheit

Die Top-Bedingungen reizen auch den Altmeister: Lechner wird im Teambewerb antreten. Er hat sich dazu einen besonderen Partner aus der Enduro Europameisterschaft angelacht. Sandro Allemann liegt aktuell auf Platz 4 in der Klasse 250 4-Takt. Der amtierende Schweizer Enduromeister in der Klasse Inter Junior sieht den Sommergranitbeißer als perfekte Trainingsmöglichkeit. „Ich bin schon sehr neugierig auf diese Rennserie und freue mich auf Schrems. Hoffentlich hält der Teampartner durch“, grinst der 25-Jährige aus Murgental im Kanton Aargau.

Enduro Masters – Sommergranitbeißer – Der Zeitplan

Samstag, 7. Juli 2018

8:00 bis 11:00 Uhr Anmeldung

9:00 bis 13:00 Uhr Freies Training

13:30 Uhr Fahrerbesprechung

14:00 bis 15:30 Uhr Prolog/Zeittraining

Anschließend bis 17:30 Uhr Freies Training

Sonntag, 8. Juli 2018

8:00 bis 09:00 Uhr Anmeldung

10:00 bis 15:00 Uhr Sommergranitbeißer 2018 – Das Rennen

Anschließend Siegerehrung

Anmeldung vor Ort sind noch möglich!

 

 

______________________________________________________________________________

 

Enduro Masters:

Florian Noppinger hängt in der Speedworld-Arena alle ab

Der sportliche Aufwärtstrend, der bei Florian Noppinger schon in den vergangenen Jahren feststellbar war, hat beim zweiten Enduro Masters-Saisonrennen am Sonntag in der Speedworld-Arena seine Fortsetzung gefunden. Beim 4 Stunden-Rennen drehte der 24-jährige KTM-Pilot aus Oberndorf bei Salzburg eine ganze Runde mehr als der Rest des Starterfeldes.

Noppinger im Element

„Es war richtig gut zu fahren – schnell und mit einigen technischen Passagen. Diese Art von Rennen und der Untergrund liegen mir einfach und das habe ich heute zeigen können“,  so der Tagesschnellste. Noppinger spulte auf der acht Kilometer langen Strecke insgesamt 20 Runden herunter. Das schaffte sonst niemand. 19 Runden auf der Uhr hatten am Ende von den Einzelfahrern Sven Mayrhofer und Simon Friedl stehen, die in der Klasse E Junior die Plätze 1 und 2 belegten, weiters Jürgen Harrer als Sieger in der Klasse E45 und die schnellsten Teams.

Lob für neue Masters-Strecke

Die neue Streckenführung in der Speedworld-Arena sorgte allgemein für Beifall. Tagessieger Noppinger, der zum ersten Mal in den Wäldern von Rallye-Ass Beppo Harrach Vollgas gab: „Ich habe mich gleich wohl gefühlt. Eine echt tolle Strecke mit Single Trails, Schrägfahren und Urwald-Feeling.“ 2019 liebäugeln Enduro Masters-Schirmherr Joe Lechner und Hausherr Beppo Harrach bereits jetzt mit einem weiteren Upgrade und einer noch längeren Enduro-Runde.

E Junior

1. Sven Mayrhofer (Yamaha), 19 Runden

2. Simon Friedl (KTM), 19 Runden

3. Dominik Herzog (Husqvarna), 18 Runden

E 35

1. Florian Noppinger (KTM), 20 Runden

2. Patrick Schermann (KTM), 17 Runden

3. Daniel Harmat (KTM), 17 Runden

E 45

1. Jürgen Harrer (KTM), 19 Runden

2. Robert Wagner (KTM), 18 Runden

3. Rene Gantner (KTM), 18 Runden

Oldboys

1. Roland Neudorfhofer-Myslik (KTM), 17 Runden

2. Sepp Stanglechner (Husqvarna), 17 Runden

3. Gerhard Hann (KTM), 17 Runden

Mixed Team

1. Petra und Nikon Muigg (beide Beta), 19 Runden

2. Sarah Pöcksteiner und Daniel Mayr (beide Husqvarna), 18 Runden

3. Jana Schal und Florian Briglauer (beide Husqvarna), 17 Runden

Team

1. Dominik (KTM) und Andreas (Husqvarna) Leimhofer, 19 Runden

2. Matthias Heigl und Markus Leichtfried (beide Husqvarna), 19 Runden

3. Patrick Nitterl und Andreas Datzreiter (beide Husqvarna), 19 Runden

 

 

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Fotos: © Fotostrecke.eu (honorarfrei bei Namensnennung und Verwendung für Pressezwecke)

 

 

 

______________________________________________________________________________

 

 

 

Speedworld wird zur Enduro-Arena

 

Enduro Masters 28. und 29. April im Action-Park

Die Speedworld-Arena in Bruck an der Leitha ist ein riesiger Spielplatz mit Jetski-Seen, Kart-, Quad- und Trialstrecken, Paintball-Areal etc. Am 28. und 29. April geht dort das zweite Enduro Masters-Saisonrennen über die Bühne. Masters-Schirmherr Joe Lechner hat sich dafür ein paar Schmankerl einfallen lassen.

 

Neue Strecke im Harrach-Wald

Es ist ein historischer Boden, auf dem am kommenden Wochenende das zweite Enduro Masters Saisonrennen ausgetragen wird. Bis zum Jahr 2005 wurde in den Wäldern von Rallye-Ass Beppo Harrach um Enduro-Staatsmeisterschaftspunkte gekämpft. Nach 2014 und 2015 gastiert das Enduro Masters nun bereits zum dritten Mal in der Speedworld Arena – heuer zum Großteil auf einer neuen Strecke.

 

Vor Ort Anmeldung möglich!


Kein Problem wir nehmen vor Ort auch Anmeldungen für das Rennwochenende, nur für das Training (40,-) am Samstag oder das Rennen (50,-) am Sonntag entgegen
.


Endurofahren mit Stoppuhr

„Wir haben beim Strecken-Check eine ganze Reihe von jenen Wegen wiedergefunden, auf denen früher die ÖM gefahren wurde. Deshalb wird das Masters-Rennen heuer viele neue Streckenabschnitte beinhalten. Die Güterwege, die wir 2014 und 2015 noch benutzt haben, werden wir heuer kaum sehen“, sagt Veranstalter Joe Lechner. Da das Speedworld Enduro technisch für alle machbar ist, bietet sich dort die perfekte Gelegenheit zum Endurofahren mit Stoppuhr. Lechner: „Nachdem am Wochenende auch das Krka-Enduro in Kroatien stattfindet, bei dem traditionell extrem viele Österreicher am Start sind, wird es in den Harrach-Auen auch nicht zugehen wie im Linzer Frühverkehr. Perfekte Bedingungen also, um motorsportlich aktiv zu sein.“

 

Jetski-Bonus für Prolog-Podium

Besonders auszahlen wird sich die Fahrt in die Speedworld-Arena jedenfalls für die drei Schnellsten im Qualifying: Sie kommen am Samstag nach der Prolog-Siegerehrung in den Genuss einer Jetski-Lehrstunde mit Katharina Lach. Die Ex-Weltmeisterin im Stand-Up, die für die Speedworld-Arena verantwortlich ist, nimmt die Top-Piloten mit ins Wasser. „Endurofahrer bringen gute Voraussetzungen mit, auch einen Jetski schnell zu bewegen. Vielleicht finden wir ein Talent...“, lacht die sympathische Ex-Weltmeisterin.

 

Enduro Masters "Speedworld Enduro" - Der Zeitplan

Samstag, 28. April 2018

ab 07.30 Uhr Anmeldung

09.00-13.00 Uhr Freies Training

13.30 Uhr Fahrerbesprechung

14.00-16.00 Uhr Prolog (technische Abnahme erfolgt bei der Einfahrt zum Prolog)

17.00-18.00 Uhr Bonus Training

18.00 Uhr Siegerehrung + Jetski-Lehrstunden für die Prolog-Schnellsten

 

 

Sonntag, 29. April 2018

08.00- 09.00 Uhr Nachnennung

09.15 Uhr Startaufstellung, Fahrerbesprechung

10.00-14.00 Uhr Enduro Masters „Speedworld Enduro“- DAS RENNEN

15.00 Uhr Siegerehrung

 

__________________________________________________________________________________________

 

 

 

Speedworld Masters 28.-29. April

Speedworld is back


Neue Streckenführung, mehr quer im Wald, weniger Quadweg, Dschungelfeeling pur!

Vergünstigtes Nenngeld
Da der Termin sehr kurzfristig bei uns auf den Rennkalender gekommen ist, verlängern wir unseren Frühbucherrabatt auf alle online Anmeldungen und Zahlungseingänge bis Montag 23.04.2018

Ich kann nur 1 Tag?
Kein Problem wir nehmen vor Ort auch Anmeldungen nur für das Training (40,-) am Samstag oder das Rennen(50,-) am Sonntag entgegen.

www.terrraxdream.com/SP Masters

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________________________________

 

Erster Masters-Sieg nach Verletzungspause:

Florian Reichinger in Wimpassing Schnellster aller Klassen

Er ist wieder voll da: Nach einer längeren Verletzungspause zeigte Husqvarna-Pilot Florian Reichinger beim Auftakt der Enduro Masters-Serie in Wimpassing (Bgld.) eindrucksvoll, dass er wieder ganz fit ist. Der 23-jährige Munderfinger war Schnellster aller Klassen und holte sich seinen ersten Masters-Sieg seit Herbst 2016.

„Pipifeines Wochenende“

„Das konsequente Training den ganzen Winter hat sich ausgezahlt“, freute sich Florian Reichinger nach dem vier Stunden-Rennen. „Es ist das gesamte Wochenende pipifein gelaufen. Zuerst beim Prolog und dann auch beim Staatsmeisterschaftslauf. Da habe ich gesehen, dass ich wieder dabei bin und mithalten kann.“ Auch durch einen Stein im Stiefel ließ sich der sympathische Oberösterreicher nicht aus der Ruhe bringen. „Ich hab das blöde Ding vor dem Start schon gespürt. Aber die Zeit war zu knapp, um den Stiefel noch auszuziehen. Das hat mich echt die ganze Zeit schwer genervt.“ Die aufgescheuerte Ferse wird der Husqvarna-Pilot angesichts der eindrucksvollen Vorstellung aber verschmerzen.

Neue und gewohnte Siegergesichter

In der Klasse E Junior zeigten neue Talente auf. Hier gewann Marcel Krimbacher (Beta) vor Yamaha-Pilot Sven Mayrhofer und Simon Friedl (KTM). Bei den Oldboys gab es wiederum mit Roland Neudorfhofer-Myslik (KTM) ein recht vertrautes Siegergesicht. Extrem beachtenswert war die Leistung der erst 13-jährigen Husqvarna-Pilotin Jana Schal aus Andorf (OÖ), die in der Mixed-Klasse mit Partner Florian Briglauer den hervorragenden dritten Platz belegte.

Ausgezeichnete Bedingungen

Sie und die restlichen fast 300 Fahrerinnen und Fahrer fanden beim ersten Enduro Masters-Rennen 2018 in Wimpassing an der Leitha die allerbesten Bedingungen vor. Wind sorgte dafür, dass die Strecke relativ staubfrei blieb. Dennoch war beim Überholen Vorsicht angesagt. Denn eine Linie abseits der Idealspur ist im Wimpassinger Steinbruch immer mit Risiko verbunden.

Enduro Masters Wimpassing – Die Ergebnisse

E Junior

1. Marcel Krimbacher (BETA), 17 Runden

2. Sven Mayrhofer (Yamaha), 17 Runden

3. Simon Friedl (KTM), 17 Runden

 

E 35

1. Florian Reichinger (Husqvarna), 18 Runden

2. Florian Noppinger (KTM), 18 Runden

3. Philipp Schneider (KTM), 18 Runden

 

E45

1. Andreas Bretterklieber (Husqvarna), 16 Runden

2. Robert Wagner (KTM), 16 Runden

3. Andreas Hackl (KTM), 15 Runden

 

Oldboys

1. Roland Neudorfhofer-Myslik (KTM), 15 Runden

2. Johann Ungersbäck (KTM), 15 Runden

3. Hannes Brandtner (Husqvarna), 15 Runden

 

Team

1. Rene Alram (KTM) und Markus Arnberger (Beta), 18 Runden

2. Dominik (KTM) und Andreas (Husqvarna) Leimhofer, 17 Runden

3. Florian Kirchmayer und Alexander Neuhold (beide Sherco), 17 Runden

 

Mixed

1. Petra und Nikon Muigg (beide Beta) 16 Runden

2. Sarah Pöcksteiner und Daniel Mayer (beide Husqvarna), 15 Runden

3. Jana Schal und Florian Briglauer (beide Husqvarna), 15 Runden

 

Wetzelsberger, vollewaesch.com

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

Enduro Masters: Aufsteiger machen Platz für starken Nachwuchs

Klasse E35 wird zum heißesten Pflaster


Die jungen Wilden haben zuletzt in der Enduro Masters-Rennserie dominiert. Heuer müssen aber beispielsweise Florian Reichinger und Markus Geier in die nächste Altersklasse E35 aufsteigen, die damit wohl zum ganz heiß umkämpften Pflaster wird. Und bei den Junioren gibt es Platz für neuen, starken Nachwuchs. Die Enduro Masters-Serie von Joe Lechner startet am 7./8. April in Wimpassing (Bgld.).

 

Reichingers Verletzungen halbwegs verheilt

Husqvarna-Pilot Florian Reichinger feiert im Herbst seinen 24. Geburtstag. Nach einer längeren Verletzungspause will der Munderfinger heuer wieder ins ernsthafte Renngeschehen eingreifen. Das erste Vorbereitungsrennen in Kroatien ist zur vollsten Zufriedenheit verlaufen. „Es passt alles, ich fühle mich gut und fit“, lässt Reichinger wissen. Oberstes Ziel sei eine verletzungsfreie Saison. Dem ersten Masters-Schlagabtausch im Freundeskreis sieht er gespannt entgegen: „Markus Geier hat im Vorjahr alles in Grund und Boden gefahren. Vielleicht kann ich heuer bei der Vergabe der Podiumsplätze wieder ein Wörtchen mitreden. Schauen wir uns die Geschichte mal an.“

 

Geier will Double

Auch der angesprochene Markus Geier (KTM) ist fit. Im vergangenen Jahr feierte er in fünf Rennen fünf Siege. Seinen letzten nur wenige Wochen nach einer Schlüsselbein-Operation. Der ebenfalls bald 24-Jährige aus Schalchen will sich auch in der Klasse E35 nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. „Ich freue mich auf spannende Rennen. Ziel ist, den Gesamtsieg vom vergangenen Jahr zu wiederholen“, so Geier.

Heuer vier Masters-Rennen

Die Enduro Masters-Rennserie von Joe Lechner umfasst im Jahr 2018 vier Rennen. Beim Auftakt am 7. und 8. April 2018 in Wimpassing wird am Samstag ein Staatsmeisterschaftslauf ausgetragen. Dort wird auch Michael Feichtinger (Terra X-Dream-Husqvarna) starten, der nach seinem Staatsmeistertitel bei den Junioren heuer bei der Titelvergabe in der offenen Klasse mitmischen will.

 

Das zweite Masters-Saisonrennen findet bereits Ende April in der Speedworld-Arena statt.

Dort hat Lechner gemeinsam mit Rallye-Ass Beppo Harrach eine neue Strecke ausgearbeitet. „Es wird mehr Waldstücke geben und wir haben auch einige verwachsene Forstwege wieder entdeckt. Das wird sicher abwechslungsreich zu fahren“, meint der Masters-Schirmherr.

 

Enduro Masters Wimpassing – Der Zeitplan

Samstag, 7. April 2018
ab 07.30 Uhr Anmeldung
09.00-13.00 Uhr Freies Training, technische Abnahme erfolgt bei der Einfahrt zum Training (Wechselzone)
13.30 Uhr Fahrerbesprechung
14.00-16.00 Uhr Prolog
17.00-18.00 Uhr ÖM Sprintrennen (1 Stunden Sprintrennen mit Le Mans Start)

Sonntag, 8. April 2018
08.00- 09.00 Uhr Anmeldung
09.15 Uhr Startaufstellung, Fahrerbesprechung
10.00-14.00 Uhr Enduro Masters Rennen
15.00 Uhr Siegerehrung

Klasseneinteilung
* 1 Team Klasse
* 2 E Junjor Einzelklasse bis 23 Jahre
* 3 E 35 Einzelklasse bis 35 Jahre
* 4 E 45 Einzelklasse bis 45 Jahre
* 5 E OB Einzelkalsse ab 45 Jahre
* 6 Team Mixed Team Klasse Frau/Mann

 

Weitere Infos unter www.terraxdream.com

 

___________________________________________

 


Stone Masters 7.-8. April

Ob Hobbypilot oder Rennfahrer, im Teambewerb oder Einzelfahrer in der jeweiligen Altersklasse, unser Stone Masters Rennen ist Spielplatz für jeden Offroader!

Zur Anmeldung

(Onlineanmeldung noch bis 3.April möglich)



_______________
____________________________


 

 

Enduro Staatsmeisterschafts Info Stone Masters

X-Dream Sprintrennen

Ausschreibung

07. April    1h Enduro

Teilnehmer die nur an ÖM teilnehmen, müssen/dürfen keinen Prolog sehr wohl aber das Masters Training 9-13 Uhr fahren.

Nach dem Enduro Masters Prolog (ca. 16 Uhr) findet die Einführungsrunde auf einer etwas verkürzten ÖM Runde, die auch etwas knackigere Streckensektionen aufweisen soll (genaueres wird sich erst beim Streckenbau ergeben), statt.

Starten im Le Mans Style 17.00 Uhr

Startaufstellung (16.45 Uhr) nach Nennungseingang bzw. Startnummernvergabe.

Durch den Le Mans Start bzw. Art und Weise wie der Startbereich ausgerichtet ist, werden wir Sorge leisten dass die Startplatzauswahl bzw. Startaufstellung nicht ausschlaggebend sein wird.

Nenngeld:

40,-   ÖM (wenn nur ÖM dann dies im Anmelde Formular unter Mitteilungen anzugeben)

100,- Kombi-Nennung ÖM und Enduro Masters (20,- ÖM + 80,- Enduro Masters)

(bei Kombinennung Masters Klasse anklicken und unter Mitteilungen zusätzlich ÖM angeben)

 

zur Anmeldung

__________________________________________________________________________________________________________

 

Stone Masters 2018

Stone Masters Wimpassing/Leitha

Das steinharte Rennen auf unserem Enduro Masters Rennkalender.

 

Klick Video Stone Masters

Termin
07.-08. April 2018

Veranstaltungsort
Schraufstädter Steinbruch
Leithaprodersdorfer Strasse
2485 Wimpassing
www.schraufstaedter.at

Google Maps


Rennmodus

4 Stunden Offroad Rennen in Einzel- oder Teamwertung (elektronische Rundenzählung) mit 2 und 4 Takt SportmotorrädernGeräuschlimit 94 dB wird bei der Abnahme kontrolliert!

Zeitplan
Samstag
ab 07.30 Uhr Anmeldung
09.00-13.00 Uhr Freies Training, technische Abnahme erfolgt bei der Einfahrt zum Training (Wechselzone)
13.30 Uhr Fahrerbesprechung
14.00-16.00 Uhr Prolog
17.00-18.00 Uhr ÖM Sprintrennen (1 Stunden Sprintrennen mit Le Mans Start)
19.00 Uhr Aushang Prolog Ergebnis und ÖM Wertung

Sonntag

08.00- 09.00 Uhr Nachnennung
09.15 Uhr Startaufstellung
, Fahrerbesprechung
10.00-14.00 Uhr Enduro Masters Rennen
15.00 Uhr Siegerehrung


Klasseneinteilung

1 Team Team Klasse
• 2 E Junjor Einzelklasse bis 23 Jahre
• 3 E 35 Einzelklasse bis 35 Jahre
• 4 E 45 Einzelklasse bis 45 Jahre
• 5 E OB Einzelkalsse ab 45 Jahre
• 6 Team Mixed Team Klasse Mann/Frau

• Enduro ÖM


Definition der Klassen

1Team 
Teamfahrer bestehens aus A und B Fahrer (keine Altersbegränzung)
1 E Junior 
Einzelfahrer bis Geburtsjahr bis 1995
3 E 35
Einzelfahrer mit Geburtsjahr 1983-1994
4 E 45
Einzelfahrer mit Geburtsjahr 1973-1982
5 E OB
Einzelfahrer ab Geburtsjahr 1972
6 Team Mixed Team Mann/Frau (Drittelklausel = die Frau muss mind. 1/3 der Teamrunden fahren)

Der Veranstalter behält sich in allen Klassen vor, Einzel- oder Teamfahrer in andere Klassenumzuschreiben, die von ihrem Können her unter- oder überfordert sind!

Eine detaillierte Grundausschausschreibung findest du unter www.enduromasters.at


Teilnahmebedingungen
Entsprechende  Schutzbekleidung (Endurostiefel, Helm, Handschuhe, Hose, Jacke alles mit Protektoren und Brustpanzer) 
Unterzeichnung der  Haftungsausschlusserklärung
Unsportliches Verhalten wird mit Ausschluss geahndet!

Nenngeld

€ 70,- bei Anmeldung und Vorabüberweisung bis Mittwoch 15.März 
€ 80,-
für Nennungen bzw. Zahlungseingänge ab dem 16.März bzw. Anmeldung vor Ort

€ 40,- für Nennunen NUR zur Enduro Staatsmeisterschaft
€ 20,- für Nennungen zur Enduro Staatsmeisterschaft in Verbindung mit Enduro Masters (70,-/80,-)

Speedworld wird zur Enduro-Arena

Enduro Masters 28. und 29. April im Action-Park

Die Speedworld-Arena in Bruck an der Leitha ist ein riesiger Spielplatz mit Jetski-Seen, Kart-, Quad- und Trialstrecken, Paintball-Areal etc. Am 28. und 29. April geht dort das zweite Enduro Masters-Saisonrennen über die Bühne. Masters-Schirmherr Joe Lechner hat sich dafür ein paar Schmankerl einfallen lassen.

Neue Strecke im Harrach-Wald

Es ist ein historischer Boden, auf dem am kommenden Wochenende das zweite Enduro Masters Saisonrennen ausgetragen wird. Bis zum Jahr 2005 wurde in den Wäldern von Rallye-Ass Beppo Harrach um Enduro-Staatsmeisterschaftspunkte gekämpft. Nach 2014 und 2015 gastiert das Enduro Masters nun bereits zum dritten Mal in der Speedworld Arena – heuer zum Großteil auf einer neuen Strecke.

Endurofahren mit Stoppuhr

„Wir haben beim Strecken-Check eine ganze Reihe von jenen Wegen wiedergefunden, auf denen früher die ÖM gefahren wurde. Deshalb wird das Masters-Rennen heuer viele neue Streckenabschnitte beinhalten. Die Güterwege, die wir 2014 und 2015 noch benutzt haben, werden wir heuer kaum sehen“, sagt Veranstalter Joe Lechner. Da das Speedworld Enduro technisch für alle machbar ist, bietet sich dort die perfekte Gelegenheit zum Endurofahren mit Stoppuhr. Lechner: „Nachdem am Wochenende auch das Krka-Enduro in Kroatien stattfindet, bei dem traditionell extrem viele Österreicher am Start sind, wird es in den Harrach-Auen auch nicht zugehen wie im Linzer Frühverkehr. Perfekte Bedingungen also, um motorsportlich aktiv zu sein.“

Jetski-Bonus für Prolog-Podium

Besonders auszahlen wird sich die Fahrt in die Speedworld-Arena jedenfalls für die drei Schnellsten im Qualifying: Sie kommen am Samstag nach der Prolog-Siegerehrung in den Genuss einer Jetski-Lehrstunde mit Katharina Lach. Die Ex-Weltmeisterin im Stand-Up, die für die Speedworld-Arena verantwortlich ist, nimmt die Top-Piloten mit ins Wasser. „Endurofahrer bringen gute Voraussetzungen mit, auch einen Jetski schnell zu bewegen. Vielleicht finden wir ein Talent...“, lacht die sympathische Ex-Weltmeisterin.

Enduro Masters "Speedworld Enduro" - Der Zeitplan

Samstag, 28. April 2018
ab 07.30 Uhr Anmeldung
09.00-13.00 Uhr Freies Training
13.30 Uhr Fahrerbesprechung
14.00-16.00 Uhr Prolog (technische Abnahme erfolgt bei der Einfahrt zum Prolog)
17.00-18.00 Uhr Bonus Training
18.00 Uhr Siegerehrung + Jetski-Lehrstunden für die Prolog-Schnellsten


Sonntag, 29. April 2018

08.00- 09.00 Uhr Nachnennung
09.15 Uhr Startaufstellung, Fahrerbesprechung
10.00-14.00 Uhr Enduro Masters „Speedworld Enduro“- DAS RENNEN
15.00 Uhr Siegerehrung

 

Nächster Lauf

Keine Termine